Befestigung der Wichteltür

Zwei verschieden Varianten Wichteltüren

Grundsätzlich gibt es zwei verschieden Arten von Wichteltüren in Bezug auf die Befestigung. Es gibt welche, die ohne auskommen, worauf ich gleich noch weiter eingehe und die, die an einer Wand angebracht werden müssen, damit sie nicht umkippen. 

SPURLOS ABLÖSEN 

Da nicht jeder einen Ganzjahreswichtel hat, der an derselben Stelle wohnt, ist es wichtig, dass sich die Befestigung der Wichteltür wieder lösen lässt. Varianten wie dauerhaftes Kleben, Nageln oder Bohren lasse ich deswegen außen vor. Denn viele von euch wollen die Wichteltür nach ihrer Einsatzzeit im Advent wieder demontieren und sei es nur, damit der Wichtel von drinnen nach draußen ziehen kann.

Bohren ist keine gute Wahl

DIE WICHTIGstEN ASPEKTE 

Bei der Befestigung der Wichteltür sind vor allem zwei Punkte zu berücksichtigen. Zum Einen soll die Tür fest angebracht sein und sich nicht lösen, falls vielleicht doch mal die Neugier überwiegt, zum Anderen ist es wichtig, dass sich die Wichteltür eben doch rückstandslos entfernen lässt, wenn der Wichtel auszieht. Denn nichts ist ärgerlicher, als wenn nach dem Lösen ein Stück von der Tapete fehlt, ein Loch in der Wand ist und man gefühlt renovieren kann.

ZWEI VARIANTEN

Ich habe Erfahrungen mit zwei verschiedenen Varianten gemacht, wobei ich beide gut finde und es ganz auf den persönlichen Einsatzzweck ankommt.

TESA POWERSTRIPS

Die Tesa Powerstrips positionierst du hinten auf der Tür, wobei du darauf achten musst, dass du das Ende erreichst, an dem du beim Entfernen des Klebestreifens herankommen musst. Das kann dazu führen, dass ein kleines Stück von dem Strip sichtbar bleibt. Andernfalls riskierst du, dass du den Streifen nicht im richtigen Winkel abziehen kannst und sich eventuell doch etwas von der Wandbeschichtung löst. Mir ist das auf jeden Fall schon einmal passiert. Der unschlagbare Vorteil allerdings ist, dass die Tesa Power Strips wirklich stark haltend sind und sich die Tür nicht mehr leicht löst.

UHU PATAFIX 

Die Alternative dazu sind die Klebepunkte von Uhu namens Patafix. Du positionierst davon mehrere auf der Rückseite der Tür und drückst diese dann an deinem Wunschplatz an der Wand fest. Der Vorteil hierbei ist, wenn du die Tür noch einmal versetzen möchtest, weil dir der Ort oder die genaue Position doch nicht so gut gefallen, kannst du das problemlos tun. Auch lassen sich die Pads beim kompletten Abbau der Wichteltür leichter lösen. Hier liegt dann auch der Nachteil für den Fall, dass du sehr neugierige Kinder hast, die an die Tür gehen und diese ablösen wollen. Das gelingt ihnen mit den Patafix Klebern auch leichter.

Befestigung Wichteltür mit Patafix

Was ist das Beste?

Es kommt drauf an, welche Bedürfnisse du hast. Also kurz zusammengefasst: 

Uhu patafix sind leicht anzubringen, nach dem ersten Kleben zu korrigieren und lassen sich leicht wieder lösen.

Tesa Powerstrips sind ebenfalls leicht angebracht, lassen sich nicht korrigieren (mit dem selben Streifen), haben eine stärkere Haftung, sind aber ggf. sichtbar.

Alternative zum Kleben

Vielleicht hast du aber den Umstand, dass du gar nicht kleben möchtest. Auch dafür gibt es Lösungsmöglichkeiten. Du kannst dich in diesem Fall für eine freistehende Tür entscheiden oder eine Wichteltür, die an einem Haus befestigt ist.

Freistehende Tür

Unsere Wichteltür mit elektronischer Beleuchtung zum Beispiel hat eine Treppenstufe, auf der die Tür montiert ist. Auf diesem Weg verschwindet das Batteriepack, das für die Beleuchtung sorgt. Diese Stufe hat zeitgleich den Vorteil, dass die Wichteltür von alleine steht. So kannst du die Tür an jeden Ort stellen, an dem du Platz hast. Es bietet sich zum Beispiel sin einem Regal oder auf einem Sideboard an, wo es unter Umständen keine Möglichkeiten zur Befestigung der Wichteltür gibt. Wenn du Sorgen hast, dass ein neugierges Kind Fragen stellen könnte: Wichtel können zaubern und so ist es ein Leichtes für sich durch einen magischen Gang in ihre Wohnung zu kommen, der für das menschliche Auge unsichtbar ist. Mit Magie lässt sich alles erklären.

Wichteltür ohne Befestigung

Wichteltür an einem Haus

Eine weitere Möglichkeit bietet sich an, wenn du etwas mehr Platz hast und ein ganzes Haus aufstellen möchtest. Das bietet gleich ganz viele Vorteile: Zum einen fällt die Befestigung der Tür an der Wand weg. Diese Funktion übernimmt die Hausfassade und zum anderen hast du viel mehr Möglichkeiten, was die Ausgestaltung der Szenerien vor der Wichteltür angeht. Es bietet Platz für Beleuchtung im Haus und du kannst „Räume“ vor der Tür gestalten, wie eine Veranda oder Terrasse, einen Balkon, einen Schuppen. Da gibt es viele Möglichkeiten und du kannst dich kreativ ausleben.

Wichteltür an Haus befestigt

Mein Fazit

Egal wie deine räumlichen Möglichkeiten aussehen. Du siehst, dass es für alles eine Lösung gibt. Für welche Variante du dich am Ende entscheidest, hängt mit deinen persönlichen Vorlieben und dem Platz zusammen, den du zur Verfügung hast. Einem Einzug eines Wichtels steht auf jeden Fall nun nichts mehr im Wege. Ich wünsche dir eine magische Zeit.

Und wenn die Wichteltür einmal steht, muss der Wichtel aktiv werden: Wenn du Inspirationen zu Aufgaben, Zaubereien, Streichen suchst, dann wirst du hier fündig.

Diesen Beitrag teilen
Weitere interessante Artikel für dich